Allgemeine Geschäftsbedingungen

  • 1. Angebote/Exposés - Unsere Angebote, Exposés sowie sonstigen Informationen sind ausschließlich für den Auftraggeber bzw. den jeweiligen Adressaten bestimmt und sind von diesem vertraulich zu behandeln. Sie dürfen ohne unsere Einwilligung nicht weitergegeben werden. Bei Zuwiderhandlung wird der Auftraggeber provisionspflichtig, sofern dadurch ein Geschäftsabschluss durch unsere Mitwirkung vereitelt wird, wobei dem Auftraggeber die Möglichkeit eingeräumt wird, nachzuweisen, dass der uns entstandene Schaden geringer ist. Die im Rahmen des Auftrags entstandenen Kosten und Auslagen stellen auf jeden Fall den Mindestschaden dar.
  • 2. Gewähr und Haftung - Wir sind bemüht, nur einwandfreie Objekte in Bearbeitung zu nehmen und über diese möglichst umfassend zu informieren. Für die Richtigkeit der Angaben kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Alle Angaben sind vor Vertragsabschluss nachzuprüfen. Zwischenverkauf bzw. -vermietung oder -verpachtung bleibt vorbehalten. Jegliche Haftung- gleich aus welchem Rechtsgrund- ist beschränkt auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.
  • 3. Vorkenntnis - Sofern dem Auftraggeber ein Objekt bereits von anderer Seite angeboten wurde, ist er verpflichtet, uns dies unverzüglich schriftlich mitzuteilen und nachzuweisen, woher er die Kenntnis erlangt hat.
  • 4. Auftraggeber/Doppeltätigkeit - Wir sind auch berechtigt, für den anderen Teil tätig zu werden und mit diesem Provisionen zu vereinbaren.
  • 5. Nachweis - Der Auftraggeber (Verkäufer oder Käufer, Vermieter oder Anmieter, Verpächter oder Anpächter) hat vor Abschluss eines Vertrages den Vertragsinteressenten zu befragen, ob unsere Firma zu dem beabsichtigten Vertragsabschluss durch Nachweis oder Vermittlung beigetragen hat.
  • 6. Auftragserteilung - Sobald der Auftraggeber Verhandlungen mit dem anderen Teil aufnimmt, ist auf unseren Nachweis Bezug zu nehmen.
  • 7. Alleinauftrag - Ein uns erteilter Alleinauftrag begründet für den Auftraggeber- und uns ein besonderes Treueverhältnis. Dementsprechend sind direkt an den Auftraggeber herantretende Interessenten unter Bezugnahme auf das bestehende Auftragsverhältnis stets und ausschließlich an uns zu verweisen. Insoweit enthält sich der Auftraggeber der eigenen Abschluss tätigkeit. Jeder Alleinauftrag ist nur für die jeweils festgelegte bestimmte Frist erteilt. Danach verlängert sich der Alleinauftrag um jeweils einen Monat, sofern er nicht zuvor mit einer Frist von einem Monat gekündigt wurde. Vereitelt der Auftraggeber durch Beauftragung eines anderen Maklers oder in sonstiger Weise schuldhaft das Entstehen des Provisionsanspruches, so hat er als Schadensersatz die volle Provision zu zahlen, sofern er nicht nachweist, dass uns ein geringerer Schaden entstanden ist.
  • 8. Provision - Unsere Provision entsteht für den Nachweis eines Interessenten oder eines Objektes oder für die Vermittlung eines Vertragsabschlusses bezüglich des Objektes und ist zahlbar mit Zustandekommen eines formwirksamen Kauf-, Miet- oder Pachtvertrages. Bei Ausübung eines vermittelten Vorkaufsrechtes entfällt eine zeitliche Begrenzung. Zahlungspflichtig ist der Auftraggeber. Ein Vertreter ohne wirksame Vollmacht haftet persönlich. Die Höhe der Provision richtet sich nach den ortsüblichen Provisionssätzen zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer, soweit nicht etwas anderes ausdrücklich vereinbart wurde. Wir haben Anspruch auf Maklerprovision, wenn anstelle des von uns angebotenen Geschäftes ein Ersatzgeschäft zustande kommt, das in seinem wirtschaftlichen Erfolg an die Stelle des ursprünglich bezweckten Geschäftes tritt.
  • 9. Änderungen - Kommen andere Verträge oder Vereinbarungen zustande als im Angebot genannt, so wird auch dafür unsere Provision fällig, sofern diese wirtschaftlich vergleichbar sind. Dies gilt z.B. sofern anstelle eines An- oder Verkaufes eine Vermietung, Verpachtung, die Einräumung eines Erbbaurechtes, eines dinglichen Wohnrechtes, eines Nießbrauchrechtes, eine Beleihung oder ein gleichartiges Rechtsverhältnis vereinbart wird. In diesem Falle ist die für das jeweils zustande gekommene Geschäft ortsübliche Maklerprovision zu zahlen.
  • 10. Aufhebung - Der Gesamtprovisionsanspruch bleibt auch dann bestehen, wenn der abgeschlossene Vertrag nachträglich aufgehoben wird oder infolge einer Anfechtung oder eines Rücktrittes aus Gründen hinfällig wird, die wir nicht zu vertreten haben.
  • 11. Bekanntgabe - Sobald ein Vertrag abgeschlossen wird, hat der Auftraggeber die Pflicht, uns unverzüglich schriftliche Mitteilung unter Bekanntgabe der Vertragsbedingungen sowie der Vertragsabschließenden zu machen, zweckmäßigerweise durch Zuleitung einer Kopie des Vertrages. Diese Verpflichtung besteht immer wenn der Vertrag auf unsere Tätigkeit zurückzuführen ist. In allen anderen Fällen ist zumindest der Vertragsabschluss unter Benennung der Parteien mitzuteilen.
  • 12. Aufwendungsersatz - Falls nicht anders vereinbart, ist der Auftraggeber verpflichtet, dem Makler die in Erfüllung des Auftrages entstandenen, konkret entstandenen, nachzuweisenden Aufwendungen (z.B. Insertionen, Telekommunikationsdienstleistungen, Portokosten und Fahrtkosten etc.) zu erstatten, wenn der Auftraggeber ohne Vertretungsvollmacht handelte, seine Alleinauftragspflichten bzw. Vertragspflichten verletzt, seine Verkaufs- bzw. Vermietungsabsicht aufgibt, die Angebotsbedingungen erschwert oder auf sonstige Weise die Durchführung des Auftrags behindert. Der Aufwendungsersatz wird mit dem Tage der Auftragsbeendigung fällig. Fahrtkosten des Maklers sind mit 0,75 € pro gefahrenen Kilometer einschließlich der jeweils geltenden gesetzlichen Umsatzsteuer zu vergüten. Die Kosten für Porto und Telekommunikationsdienstleistungen wie Telefon, Telefax sind monatlich pauschal mit 30,- € inkl. MwSt. zu vergüten. Als Stundensatz für die Tätigkeit des Maklers für die Objektaufnahme inkl. Fotos, Objektbesichtigungen und Beratungsgespräche mit Interessenten und Auftraggebern wird 89,25 € inkl. gesetzlicher MwSt. vereinbart. Die Kosten für die Exposéerstellung und Internetaufbereitung sind pauschal für Gewerbeeinheiten mit 420,- € inkl. MwSt., für Wohnungen 300,- € inkl. MwSt., für Einfamilienhäuser oder Ähnliches 420,- € inkl. MwSt. und für Mehrfamilienhäuser 600,- € inkl. MwSt. zu vergüten. Die Kosten für Zeitungsinserate und das Einstellen des Verkaufs- bzw. Vermietungsobjektes ins Internet ist in Höhe des tatsächlichen Aufwandes zu vergüten. Der Makler kann nachweisen, dass seine konkreten Aufwendungen im Einzelfall höher waren. Dem Auftraggeber steht es frei, nachzuweisen, dass dem Makler im konkreten Fall keine oder niedrigere Aufwendungen als die Pauschale entstanden sind.
  • 13. Schlussbestimmungen - Sollten einzelne Bestimmungen dieser Geschäftsbedingungen aus irgendeinem Grunde unwirksam sein, so wird die Gültigkeit der übrigen Bedingungen davon nicht berührt. Die Parteien verpflichten sich, anstelle evtl. unwirksamer Bestimmungen solche wirksamen Vereinbarungen zu treffen, die dem wirtschaftlichen Sinn der unwirksamen Bestimmungen möglichst nahekommen.

Hinweis zum Datenschutz
Sofern innerhalb dieses Internetauftrittes die Möglichkeit zur Eingabe von persönlichen oder geschäftlichen Daten (e-mail Adressen, Namen, Anschriften, Telefonnummern etc.) besteht, so erfolgt die Preisgabe dieser Daten seitens des Nutzers auf ausdrücklich freiwilliger Basis. Kundenbezogene Daten werden ausschließlich für die eigene Kundenpflege verwendet. Die Weitergabe an Dritte ist ausgeschlossen. Der Nutzer stimmt der Verwendung seiner Daten in diesem Sinne zu.

Haftungshinweis für externe Links
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber zuständig.